Vielfalt der Holzbrückentypen

Vielfalt der Holzbrückentypen

Balkenbrücke

Balkenbrücke ist die meist verwendete Brückenkonstruktion. Die tragende Konstruktion besteht aus Brettschichtholzbalken in der Längsrichtung der Brücke und die Deckkonstruktion wird darauf gestützt.
Die wirtschaftliche Spannweite liegt bei Straßenbrücken bei 4 bis 20 m bei und bei Fußgänger- und Fahrradbrücken bei 3 bis 30 m.
 
 
 
 
Trägerbrücke
Trägerbrücke war die übliche Konstruktion vor der Anwendung von Brettschichtholz. Heute wird diese oft nur noch in den Konstruktionen in Museen oder Spezialobjekten verwendet. Hängewerkbrücke eignet sich aufgrund ihrer Quersteifigkeit gut für relativ schmale Brücken. Ihre Spannweite beträgt 15 bis 50 m.
 
Bogenbrücke

Bogenbrücke hat eine tragende Konstruktion, die aus in Bogenform verleimtem Brettschichtholz besteht. Der Bogen kann komplett unterhalb der Decke liegen (in diesem Fall können es mehrere Bögen sein), die Deckenlinie teilweise abschneiden oder komplett oberhalb der Deckenlinie sein. Die Spannweite der Bogenbrücken kann bis zu 100 m sein.
 
 
 
 
 
 
 
 
Brücke in Verbundbauweise
Brücken in Verbundbauweise repräsentieren die neueste Technik der Holzbrücken. Bei diesen Brücken werden die Holzbalken und die Betondecke mittels Spezialgreifer zu einer einheitlichen Konstruktion
verbunden.
 
 
 
 
Gedeckte Brücke

Gedeckte Brücke ist normalerweise eine in Fachwerkbauweise errichtete Fachwerkbrücke, in der auf dem Untergurt die Fahrbahn und auf dem Obergurt die Decke liegt. Die gedeckten Brücken eignen sich speziell für Leichtverkehr und deren Spannweiten können bis zu 100 m betragen.

 

 

 

 

Bilder: Versowood Oy