Hallentragwerke

Hallentragwerke

SEPARATEN TRAGWERKEN

Tragwerke mit Stützen

Bei Hallen mit separaten Tragwerken werden üblicherweise Tragwerke mit Stützen ver­wendet, die Tragsysteme wie Balken, Fach­werk oder Zugstangen tragen. Die Stützen sind normalerweise mindestens in eine Rich­tung mittels Säulen-Balken-Systems ausge­steift. Die Art des Tragsystems wird nach ge­wünschter Spannweite gewählt, die bis zu 50 m betragen kann. Falls die Raumnutzung es ermöglicht, Stützreihen in der Mitte des Rau­mes anzuordnen, kann das Gebäude mehr­schiffig gebaut werden.

Bogentragwerke

Bogentragwerke sind, wie der Name schon sagt, bogenförmige Konstruktionen, die direkt an den horizontal gestützten Stützkonstruk­tionen gestützt werden. Die Spannweite ei­nes Bogentragwerks beträgt sogar über 100 m. Die Stützkonstruktionen werden entweder mit Zugstangen aneinander, am Felsunter­grund oder mittels geneigter Pfähle gestützt.

Der Bogen kann entweder aus Mas­siv-Brettschichtholz oder als Fachwerk ge­baut werden. Normalerweise hat der Bogen zwei oder drei Gelenke. Der Bogen wird direkt an den Sockel gestützt. Aufgrund der Fun­damentgröße reicht der Bogen oft von der Innenseite der Halle bis zur Außenseite des Sockels und somit wird von außen eine Wär­medämmung benötigt. Das Stützgelenk sollte innerhalb des Gebäudes angeordnet werden.

Rahmentragwerke

Rahmentragwerk ist eine Konstruktion, in dem das Tragwerk von Dach und Wand mit biegesteifen Ecken so miteinander verbun­den sind, dass die Fundamente nicht nur ho­rizontale sondern auch vertikale Lasten auf sich nehmen. Die horizontalen Lasten wer­den dadurch aufgenommen, dass die gegen­überstehenden Gründungen mit Zugstange miteinander verbunden werden oder dass die Fundamente direkt an dem Felsuntergrund oder an geneigten Pfählen gestützt werden.

Es gibt folgende Typen von

Rahmentragwerken:

– Dreigelenkrahmen mit gebogener Ecke
– Dreigelenkrahmen mit scharfer Ecke
– Dreigelenkrahmen mit Fachwerkecke

Ein Dreigelenkrahmen wird aus gebogenem Brettschichtholz gebaut, und die Ecke kann mit Brettschichtholz oder Schnittholz scharf gemacht werden. Der Balken des Furnier­schichtholzrahmens mit scharfer Ecke wird mittels

Nagelplattenverbindungen an die Stütze verbunden. Der Rahmen mit Fachwerkecke wird aus Holzbalken, Holzstrebe und Zugstan­ge, die aus Stahl oder Holz ist, hergestellt. Die Rahmen werden üblicherweise vor Ort zu­sammengebaut.

ANDERE TRAGWERKE

Aus Holz können verschiedene Hüllen- und Gitterkonstruktionen gebaut werden. Die auf Modellierung der Bauteile basierende Ferti­gung ermöglicht die Anwendung von kom­plexen algorithmischen Konstruktionen.

Die gewöhnliche Kuppelform hat ein Trag­werk aus netzartig angeordneten Druckstä­ben, die z. B. mit Stahlkomponenten zusam­mengebunden werden. Die Druckstäbe sind aus Furnier- oder Brettschichtholz. Mit dieser Konstruktion konnten Spannweite von über 160 m erreicht werden.

Hallen mit tragenden Wänden

In Hallen mit tragenden Wänden sind die lan­gen Wände des Gebäudes tragend und die Dachträger werden an diese Wände gestützt. Ein einschiffiges Gebäude wird mit aussteifen­den Platten ausgesteift. Die Tiefe eines sol­chen Gebäudes kann ca. 20 m und Höhe 6 m betragen. Wenn eine größere Gebäudetie­fe benötigt wird, kann das Gebäude mittels ei­ner Stützen-Balken-Linie in zwei Schiffe geteilt werden. In solchen Gebäuden ist es empfeh­lenswert, Aussteifungsbalken zu verwenden.